Beitrag Mensch&Tier

Mittwoch, 14. April 2021

Mit einer Mischung aus Theorie und praktischen Einheiten richtet sich die berufsbegleitende Weiterbildung an alle Personen aus pflegenden, pädagogischen, medizinischen oder therapeutischen Berufsgruppen, die Lamas und Alpakas im Beruf einsetzen möchten.

Bereits seit Ende der 1980er-Jahre arbeiten die beiden Pädagoginnen Ingeborg Andreae de Hair und Heike Höke pädagogisch und therapeutisch mit Lamas und Alpakas. Mit der ISAAT-zertifizierten Weiterbildung „Tiergestützte Fördermaßnahmen, tiergestützte Pädagogik und tiergestützte Therapie mit Lamas und Alpakas“ am Institut AATLA (Animal Assisted Therapy with Llamas and Alpacas) bieten sie den Teilnehmern die Qualifikation zum professionellen Einsatz von Lamas und Alpakas im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit.

Während ihrer 2,5-jährigen Ausbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen erlernen die Teilnehmer umfangreiches theoretisches und praktisches Wissen, zum Beispiel zur Mensch-Tier-Kommunikation, Tierethik, Tiergesundheit und Ethologie sowie zu Methoden der fördernden, pädagogischen und therapeutischen Arbeit (Prävention, Rehabilitation und Salutogenese) mit Lamas und Alpakas.

Die theoretische Ausbildung ist unterteilt in Block- und Wochenendseminare mit insgesamt 350 Unterrichtsstunden. Die Seminare finden im Wechsel am Sternenhof im Teutoburger Wald, Halle/Westfalen sowie auf dem Lama- und Alpakahof am Sommerdeich, Wangerland/Friesland statt. Zusätzlich müssen die Teilnehmer im Verlauf der Ausbildung mindestens 80 Stunden praktische Arbeit mit Lamas und Alpakas nachweisen. Die Grundlage für das Abschlusszertifikat bildet eine schriftliche Hausarbeit, die einen theoretischen Aspekt der tiergestützten Therapie/tiergestützten Pädagogik mit den eigenen praktischen Erfahrungen verknüpft.

Die Kosten für die Ausbildung betragen 4.650 Euro, zuzüglich einer Prüfungsgebühr von 200 Euro. Beginn der nächsten berufsbegleitenden AATLA-Weiterbildung ist im Frühjahr 2023. Bewerbungen können bereits jetzt eingereicht werden.

AATLA GbR l Ingeborg Andreae de Hair l www.aatla.de