Aktuelles

Mensch & Tier im Wandel

Der erste Blindenführhund

Vom Hofhund zum Assistenten: Während andere Hunde noch angebunden in ihren Hütten kläfften, wurden Blindenführhunde bereits vor 106 Jahren zu vierbeinigen Helfern ausgebildet. Wie der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) e. V. informiert, erhielt der erste Deutsche einen ausgebildeten Führhund im Oktober 1916. Weiterlesen

Tierische Tatsachen

Die Katze ist das Lieblingsheimtier der Deutschen

Die Liebe der Deutschen zum Heimtier ist ungebrochen  – das belegt eine repräsentative Erhebung des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH) e.V. und des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. (ZZF): Im Jahr 2021 lebte in fast der Hälfte aller Haushalte (47 Prozent) mindestens ein Heimtier. Die Katze bleibt auf Platz 1: 16,7 Millionen Samtpfoten bereichern das Leben ihrer Menschen, gefolgt von 10,3 Millionen Hunden. Weiterlesen

Nachgefragt

„Ich habe Glück“

Die Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH) ist eine Fachhochschule für Soziale Arbeit, Gesundheit und Bildung. Seit 2017 engagiert sich  Prof. Dr. Sandra Wesenberg als Gastprofessorin für Klinische Psychologie dafür, das Forschungsfeld der Mensch-Tier-Beziehung dort zu verankern – mit Erfolg. Weiterlesen

Aus der Wissenschaft

Hundebesuche erleichtern die Chemotherapie

Chronische Krebserkrankungen bei Kindern sind meist ein tiefer Einschnitt für die ganze Familie. US-Wissenschaftler haben nun untersucht, ob Besuche von ausgebildeten Therapiehunden die Zeit im Krankenhaus erträglicher für die kleinen Patienten und ihre Angehörigen machen können. Weiterlesen

Aktuelles

IAHAIO bietet digitale Weiterbildungen an

Der internationale Dachverband für tiergestützte Interventionen, IAHAIO, hat die Pandemie-Zeit genutzt, um seine Weiterbildungsangebote digital auszubauen. Die Webinare sind in englischer Sprache und von überall auf der Welt abzurufen. Weiterlesen

Studie aus den USA

Wann der Hund in Rente muss

Schulhunde, Therapiebegleithunde, Assistenzhunde – in vielen Bereichen haben sich Vierbeiner als Co-Therapeuten und wertvolle Unterstützer etabliert. So nimmt auch die Zahl der ausgebildeten Hunde zu, die nach menschlichem Ermessen das Rentenalter erreicht haben. Der Frage, ob, wann und wie ein Tier aus seinem Job in den Ruhestand gehen sollte, ist ein Forscherteam aus den USA nachgegangen. Weiterlesen

Coaching mit dem Pferd

Berufsverband nimmt die Arbeit auf

Es ist eine wachsende Nische: Pferdegestütztes Coaching wird immer beliebter. Eine Gruppe fundiert ausgebildeter Coaches, die nach hohen Qualitätsstandards mit Pferden arbeiten, hat sich daher zusammengeschlossen und den Berufsverband pferdegestützter Coaches e. V. gegründet. Weiterlesen

Schweiz

Neue Professur für tiergestützte Therapien an der Universität Basel

Die Universität Basel baut Forschung und Lehre zu tiergestützten Interventionen aus: An der Fakultät für Psychologie hat Prof. Dr. Karin Hediger gerade eine Assistenzprofessur mit Fokus auf tiergestützte Therapieformen angetreten. Weiterlesen

Nachruf

PD Dr. Christian Große-Siestrup verstorben

Als Gründer des Vereins Leben mit Tieren e. V. etablierte PD Dr. med. vet. Christian Große-Siestrup im vergangenen Jahrhundert das Konzept der Hundebesuchsdienste in Seniorenheimen und erhielt dafür das Verdienstkreuz am Bande. Im Januar 2022 starb der Veterinärmediziner in Berlin. Weiterlesen

Sonderausgabe

Erfahrungsberichte zu Tieren in der Palliativpflege gesucht

Die Redaktion des Human-Animal Interaction Bulletin sucht nach Fachbeiträgen und Erfahrungsberichten von Personen, die im Bereich der tiergestützten Palliativmedizin tätig sind. Weiterlesen