Beitrag Mensch&Tier

Donnerstag, 08. September 2011

Kinder, die Missbrauchserfahrungen gemacht haben, weisen häufig Beschwerden wie ein geringes Selbstvertrauen, eine geringe Frustrationstoleranz oder Bindungsstörungen auf. Das Kinderheim Tjölöholm in Ahrenviöl (Schleswig-Holstein) nimmt sich Kindern mit solchen Problematiken an. Schwerpunkte in ihrer Betreuung sind eine Reittherapie und die Integration von Tieren wie Hunden, Katzen, Kleintieren, Schafen und auch Schweinen in den Alltag.


Aktuell leben zusammen mit der Leiterin und Sozialpädagogin Levke Greve fünf Kinder (drei Jungen und zwei Mädchen) zwischen 8 und 15 Jahren in Tjölöholm. Nicht alle haben dieselben Schwierigkeiten und kommen aus einem vergleichbaren familiären Umfeld, das Ziel ist häufig dasselbe. „Wir möchten, dass die Kinder gruppenfähig werden und an einem geregelten Schulalltag teilnehmen können, dass sie Selbstsicherheit entwickeln und lernen, sich selbst zu mögen, mit ihren Emotionen umzugehen als auch eine neue Lebensperspektive entwickeln zu können“, erklärt Greve.


Die Tiere auf Tjölöholm helfen dabei. Alle Kinder sind durch einen Pflegeplan zum Beispiel in die tägliche Versorgung und Pflege eingebunden. Die Jungen und Mädchen lernen, sich verantwortungsvoll und verbindlich um jemanden zu kümmern. Hierbei erfahren sie, dass Abhängigkeit nicht, wie in ihrer Vergangenheit häufig der Fall, etwas Negatives sein muss. Wesentlich auf Tjölöholm ist der spontane Zugang der Kinder zu Tieren: Denn manche Kinder reagieren eher auf die Schmusekatze mit ihrer verhältnismäßigen Unabhängigkeit vom Menschen. Andere Kinder finden ihre innere Ruhe, wenn sie im Kaninchengehege sind.


Jedes Kind erhält außerdem einmal wöchentlich eine Reittherapieeinheit. Greve erläutert: „Die Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd kann besonders bei ängstlichen, in sich gekehrten Kindern eine sinnvolle Fördermaßnahme sein. Das Kind nimmt sich als groß und mutig wahr und kann die Zügel im wahrsten Sinne selbst in die Hand nehmen. Das ist gleichermaßen wichtig für den Aufbau von Selbstbewusstsein und das Akzeptieren von Grenzen.“

Weitere Informationen und Kontakt:
Levke Greve, Kinderheim Tjölöholm, Ahrenviöl
Telefon: (04847) 809763
Email: info@remove-this.kinderheim-tjoeloeholm.de
www.kinderheim-tjoeloeholm.de