AktionZutrittskampagne „Assistenzhund willkommen“ läuft bundesweit

Grafik: Pfotenpiloten e.V.

Mittwoch, 08. Januar 2020

„Assistenzhund willkommen“ – so lautet das Motto einer Kampagne vom Verein Pfotenpiloten, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert wird. Und genau so steht es auf den Aufklebern, die schon an vielen Geschäften bundesweit kleben. Sogar Großstädte engagieren sich.

Mehr als 12.000 Orte sind auf der interaktiven Landkarte des Vereins Pfotenpiloten bereits eingezeichnet, an denen Assistenzhunde willkommen sind. In Köln könnten es bald besonders viele Einrichtungen sein, denn die Stadt in Nordrhein-Westfalen hat sich gerade zur „assistenzhundfreundlichen Stadt“ erklärt und gestattet ausgebildeten Hunden nun den Zutritt zu ihren Behörden.

„Mit der Kampagne ‚Assistenzhund willkommen‘ möchten wir erreichen, dass Menschen mit chronischer Beeinträchtigung genauso am öffentlichen Leben teilnehmen können wie unbehinderte Bürger“, sagt Roswitha Warda von Pfotenpiloten e. V. „Gesetz und Fairness verlangen das – Menschen in Begleitung von Assistenzhunden aber wird mit ihrem Hilfsmittel Hund oft der Zutritt verweigert.“

Die Kampagne ist im August 2019 gestartet und läuft über drei Jahre. Sie wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. „Der Bundestag hat diese Förderung im Zusammenhang mit dem Nationalen Aktionsplan beschlossen, um die Vorgaben der UN-Behindertenrechtskommission umzusetzen“, erklärt Warda. Diese fordert in den Artikeln 9 und 20, dass Menschen mit Langzeitbeeinträchtigungen die Teilhabe am täglichen Leben auch mit „tierischer Hilfe“ ermöglicht wird.

Die Mitglieder des Vereins Pfotenpiloten verschicken täglich Informationen und Aufkleber an Geschäfte und Behörden sowie an Assistenzhundhalter, die mit dem Material Aufklärung in eigener Sache betreiben. „Leider ist es zurzeit so, dass 80 bis 90 Prozent der Deutschen nicht wissen, dass es neben dem Blindenführhund noch eine große Vielzahl von Assistenzhunden gibt, die für ihre Menschen und deren Unabhängigkeit genauso wichtig sind“, sagt Warda.

Wer sich ebenfalls engagieren oder selbst seinen Assistenzhund mitnehmen möchte, findet auf der Website www.pfotenpiloten.org/zutrittskampagne/ alle Informationen rund um die Aktion sowie eine interaktive Landkarte, auf der sich Ladenbesitzer selbst eintragen können. Auch die Türaufkleber „Assistenzhund willkommen“ können hier kostenlos bestellt werden – damit künftig kein Helfer auf vier Pfoten mehr vor dem Geschäft warten muss.

Pfotenpiloten e. V. l Roswitha Warda I 069 15320160 l aktion@remove-this.pfotenpiloten.org
www.pfotenpiloten.org