Praxisprojekt"Wenn das Tier alt wird"

Fokus auf Lebensqualität im Alter: Tierärztin Svenja Joswig berät Tierbesitzer, wie sie den Lebensabend ihrer Vierbeiner gestalten können. Foto: Dr. Svenja Joswig

Freitag, 11. Januar 2019

Die Lebenserwartung von Hunden und Katzen steigt, die geriatrische Versorgung durch Veterinärmediziner hinkt hinterher. Die Tierärztin Dr. Svenja Joswig aus Hannover möchte diese Lücke schließen.

 „Die Zukunft liegt im Alter“ – so lautete der Titel der Doktorarbeit der jungen Tierärztin. Auch aufgrund eigener Erfahrungen mit ihrer alten Hündin hat sich die heute 32-Jährige entschieden, sich auf tiermedizinische Altersheilkunde und Tierhospiz zu spezialisieren – als erste Veterinärin in ganz Deutschland.

„Was unter Tierhospiz verstanden wird, kann sehr verschieden sein“, sagt Dr. Joswig. Einheitliche Standards gebe es in Deutschland nicht. So existieren beispielsweise wenige Tierheime für ältere, pflegebedürftige Tiere sowie Tierheilpraktiker, die ihre Dienstleistungen unter diesem Begriff anbieten. „Zertifizierte Tierärzte in diesem Bereich gab es in Deutschland aber bis jetzt noch nicht – ganz anders als in den USA und in Großbritannien“, sagt Joswig. Um dies zu ändern, ließ sie sich durch die führende internationale Vereinigung für Palliativmedizin und Tierhospiz mit Sitz in den USA zu Deutschlands erstem „Certified Hospice and Palliative Care Veterinarian (CHPV)“ ausbilden.

In Joswigs Praxis in Hannover unterscheidet sich die Tierhospiz-Arbeit von einer reinen Palliativmedizin vor allem durch die umfassende Beratung. So gibt sie ihren Patienten eine nachhaltig angelegte Hilfe zur Selbsthilfe im Alltag. Zum Beispiel, indem sie Besitzern erklärt, wie sie ihre Wohnung für das kranke Tier besser gestalten können. Ob ein Nachtlicht für ein Tier, das nachts desorientiert ist, oder ein erhöhter Napf für ein Tier mit Rückenproblemen – die Veränderungen können klein und preiswert sein und trotzdem eine große Verbesserung der Lebensqualität mit sich bringen.

Auch nimmt sich Joswig Zeit, um den Besitzern den Krankheitsprozess zu erläutern, auf mögliche zukünftige Veränderungen aufmerksam zu machen, sie in der Schmerzerkennung und Pflege zu schulen und zum Schluss auch gemeinsam mit ihnen die Entscheidung zur Euthanasie zu treffen.

Tiermedizinische Geriatrie l Dr. Svenja Joswig l Hannover l dr.joswig@remove-this.tiermedizinische-geriatrie.de l www.tiermedizinische-geriatrie.de