PraxisprojektTierische Erziehungshelfer in der Kindertagesstätte Bergkamen

Montag, 22. Februar 2010

In der integrativen Kindertagesstätte Bodelschwinghhaus in Bergkamen lernen die betreuten Kinder mithilfe von zwei Hasen, fünf Meerschweinchen, Fischen und zwei Minischweinen den richtigen Umgang mit Tieren und erlangen dadurch auch Verantwortungsgefühl. Weil dieses Konzept seit einigen Jahren sehr erfolgreich ist, wurde das Angebot an Tiergestützten Aktivitäten kürzlich um die regelmäßigen Besuche eines Therapiebegleithundes erweitert.

Hund Justus gehört der Erzieherin Nicole Klingenberg. Sie arbeitet seit acht Jahren in der Einrichtung und hat den spanischen Straßenhund aus dem Tierschutz übernommen. Schon länger brachte sie ihn mit zur Arbeit. Seit August 2009 sind Hund und Halterin für die Tiergestützte Therapie zertifiziert. Nun begleitet er die Erzieherin an drei Vormittagen in den Kindergarten. Ein besonderer Schwerpunkt ist für Justus und Klingenberg die Arbeit mit behinderten Kindern. Hier ist Justus vor allem eine Brücke zwischen den Kindern und ihren Erzieherinnen und ein Motivator. Das Lernen der Farben zum Beispiel macht mehr Spaß, wenn man Justus sein Frühstück macht und es auf bunte Teller verteilt. Auch zu mehr Bewegung werden die Kinder motiviert, z. B. wenn es darum geht, ein Leckerli für Justus von der Kletterwand zu holen.

„Durch die Arbeit mit Justus lernen die Kinder einfacher und lieber. Denn die Kinder tun sehr gerne etwas für den Hund“, erklärt Klingenberg den Erfolg ihrer Arbeit. Sie stieß in der Einrichtung mit der Idee der Hundegestützten Arbeit von Anfang an auf offene Ohren und so konnten die Besuche von Therapiebegleithund Justus problemlos in das bestehende Konzept der Tiergestützten Aktivitäten integriert werden.

Kontakt:
Nicole Klingenberg
www.therapiebegleithund-justus.de

E-Mail: info@remove-this.therapiebegleithund-justus.de