Buchtipp aus der Wissenschaft„Tiergestützte Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen“

Freitag, 25. Oktober 2019

Ob bei Trauma-, Bindungs-, Ess- oder Persönlichkeitsstörungen: Tiergestützte Interventionen können die Psychotherapie entscheidend unterstützen. Die Schweizer Kinder- und Jugendpsychiaterinnen Diana Ladner und Dr. Georgina Brandenberger zeigen Möglichkeiten auf, Hunde und Pferde in die Therapie einzubeziehen.

Zwar richtet sich ihr Buch vornehmlich an entsprechend spezialisierte Psychotherapeuten sowie an Fachkräfte für tiergestützte Therapie und Pädagogik. Dennoch setzt die Lektüre weitreichende Vorkenntnisse in der psychotherapeutischen Arbeit nicht zwingend voraus.

Ladner und Brandenberger informieren den Leser zunächst ausführlich und weitgehend allgemeinverständlich über häufige Störungsbilder in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, ehe sie sich im Praxisteil des Buchs den therapeutischen Maßnahmen zuwenden. Dabei helfen zahlreiche Fallbeispiele dem Leser, die Hintergründe der Therapieziele sowie das detaillierte Vorgehen der Therapeutinnen zu verstehen.

Diana Ladner und Georgina Brandenberger l Tiergestützte Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen – Hund und Pferd therapeutisch einbeziehen l Ernst Reinhardt Verlag l 181 Seiten l 24,90 Euro l ISBN 978-3-497-02736-1