Studie aus England und AustralienSexismus in der Stallgemeinschaft

Stute, Wallach, Hengst? Auch im Umgang mit Tieren pflegen Menschen sexistische Vorurteile. Foto: Pixabay / lanll

Donnerstag, 04. Juli 2019

Wissenschaftler aus den Bereichen Gender Studies, Mensch-Tier-Forschung und Veterinärwissenschaften untersuchen gemeinsam, wie es um geschlechtsspezifische Vorurteile gegenüber Tieren bestellt ist.

Die interdisziplinär angelegte Studie fand regen Zulauf: 1.032 Teilnehmer füllten den Online-Fragebogen anonym aus. Darin hatten Forscher der englischen Leeds Beckett University, der australischen Sydney School of Veterinary Science sowie der School of Humanities and Social Inquiry der australischen University of Wollongong Pferdefreunde nach ihrer Einschätzung gefragt.

„Geschlechterstereotype definieren soziale Interaktion – oft zum Nachteil von Frauen“, erklärt Studienleiterin Dr. Katherine Dashper ihre Motivation. „Es gibt aber kaum Forschung, in welchem Ausmaß Geschlechtervorurteile gegenüber Tieren angewendet werden und welche Auswirkungen das hat.“

Tatsächlich zeigt die Online-Umfrage, dass Begriffe wie „Stutenbissigkeit“ und deren Implikationen tief in menschlichen Köpfen verankert sind: Die Teilnehmer wurden gefragt, ob sie Stuten, Wallache oder Hengste für Dressur, Springen oder Wanderreiten vorziehen. Am beliebtesten waren Wallache, die mehrheitlich als sicher und zuverlässig bezeichnet wurden. Darauf folgten Hengste, die aufgrund ihrer Kraft, Präsenz und Schönheit geschätzt werden. „Stuten hingegen waren am unbeliebtesten“, fasst Dashper die Ergebnisse zusammen. „Sie wurden mit ambivalenten Begriffen beschrieben, die bekannte Geschlechterstereotypen wie Launenhaftigkeit, Unbeständigkeit und Unberechenbarkeit widerspiegeln.“

Die Forscher befürchten, dass sich Reiter an generellen Vorurteilen gegenüber dem weiblichen Geschlecht bedienen und sich das auf die Mensch-Tier-Beziehung negativ auswirken kann.

Leeds Beckett University l School Of Events, Tourism And Hospitality Management l Dr. Katherine Dashper l k.dashper@remove-this.leedsbeckett.ac.uk