Internationale OrganisationPferdegestützte Psychotherapie in Australien

Das Pferd im Einsatz als therapeutischer Helfer. Foto: Pexels / Sophia Lurr

Montag, 06. Juli 2020

Weltweit sind mittlerweile mehr als 100 Organisationen, die sich mit Mensch-Tier-Beziehungen beschäftigen, unter dem Dach der International Association of Human-Animal Interaction Organizations  (IAHAIO) vereint. Neu dabei ist das australische Equine Psychotherapy Institute.

Die Australierin Meggin Kirby und ihr Ehemann Noel Haarburger haben ihre Berufe als Psychologen mit ihrer Leidenschaft für Pferde verbunden – und vor rund 20 Jahren begonnen, ein Konzept der pferdegestützten Psychotherapie zu entwickeln. 

In der Praxis erprobt, mittlerweile für die Lehre bereit: Nachdem das Konzept sich in Australien erfolgreich in der Anwendung etabliert hatte, gingen Kirby und Haarburger den nächsten Schritt und gründeten das Equine Psychotherapy Institute in Daylesford im Bundesstaat Victoria – eine Einrichtung, die zertifizierte Aus- und Fortbildungen für Psychologen, Pädagogen und tiergestützt Tätige anbietet. 

Sechs sowohl psychologisch als auch hippologisch geschulte Instruktoren sowie eine knapp 20-köpfige Pferde-herde unterstützen Kirby und Haarburger bei der Vielzahl ihrer Fortbildungsangebote mit den Schwerpunkten der pferdegestützten Psychotherapie sowie Intervention. Die Teilnehmer kommen nicht nur aus Australien, sondern auch aus den USA, Neuseeland, Russland und diversen europäischen Staaten. 

Vor kurzem erfuhr das Institut zudem eine internationale Anerkennung: Der Dachverband IAHAIO hat das Equine Psychotherapy Institute als Mitglied aufgenommen.

The Equine Psychotherapy Institute l www.equinepsychotherapy.net.au l admin@remove-this.equinepsychotherapy.net.au