FortbildungNeue Doppelqualifizierung im Saarland

Donnerstag, 04. Juli 2019

Das Institut für tiergestützte Ausbildung und Therapie (ITAT) bietet ein neues Weiterbildungsformat an, das zum Abschluss als zertifizierte Fachkraft für tiergestützte Interventionen sowie als zertifizierten Reittherapeuten/Reitpädagogen führt.

„Der Kurs richtet sich an Personen, die einen Schwerpunkt ihrer tiergestützten Arbeit in der pferdegestützten Arbeit sehen – und zusätzlich Interventionen mit anderen Tierarten anbieten möchten, etwa mit Heimtieren wie Hunden oder Katzen oder mit Bauernhoftieren wie Ziegen, Hühnern, Alpakas oder Eseln“, sagt Institutsleiterin Ulrike Link-Dorner.

Das Fundament dieser Kombi-Weiterbildung bildet eine ISAAT-zertifizierte Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen. Sie findet in Form von zweitägigen Blockseminaren am Wochenende statt und erstreckt sich über ein Jahr. Dabei werden viele Themen behandelt, die tierartübergreifend sowohl für angehende Fachkräfte der tiergestützten Intervention als auch für angehende Reittherapeuten relevant sind: Grundlagen der Mensch-Tier-Beziehung, Wirkmechanismen, Qualitätskriterien, Ethik oder Haftungsfragen. Zudem stellt das Thema Reittherapie/Reitpädagogik einen der inhaltlichen Schwerpunkte dieser Weiterbildung dar und wird im Umfang von sieben Tagen in Theorie und Praxis behandelt.

Auf diesen Vorkenntnissen aufbauend findet zusätzlich eine siebentägige Intensivwoche statt. In der On-Top-Weiterbildung zum Reittherapeuten/Reitpädagogen wird fast ausschließlich praktisch an und mit Pferden geübt und gelernt. Abschließend erfolgt eine praktische Prüfung.

Maximal 16 Teilnehmer können die Doppelqualifizierung berufsbegleitend innerhalb von einem Jahr absolvieren. Die Kombi-Weiterbildung kostet 4450 Euro pro Teilnehmer und findet in Saarbrücken statt.

ITAT l Stone-Hill-Ranch l Ulrike Link-Dorner Eschringerstr. 70 l 66131 Saarbrücken l 06893 801 02 46 r.lindor@remove-this.web.de l www.tiergestuetzte-weiterbildung.de