Internationale OrganisationLehrstuhl in Spanien forscht zur Mensch-Tier-Beziehung

Freitag, 16. Januar 2015

Wie lässt sich der Erfolg tiergestützter Therapien messen? Wie genau wirkt sich die Mensch-Tier-Beziehung auf die Gesundheit aus? Diesen und ähnlichen Fragen geht jetzt auch die Stiftungsprofessur „Tiere und Gesundheit“ (Cátedra Fundación Affinity Animales y Salud) im spanischen Barcelona nach.

Der Lehrstuhl ist eine Kooperation der Autonomen Universität Barcelona, der Affinity-Stiftung und dem MAR Gesundheitspark, einem großen Dienstleister im Bereich Gesundheit. Das Team des Lehrstuhls ist multidisziplinär und besteht aus Tierärzten, Psychiatern, Psychologen, Biologen und Ergotherapeuten.

„Die Stiftungsprofessur ist eine spannende Initiative in Spanien und folgt der Entwicklung in anderen Ländern um uns herum“, hieß es bei der Eröffnung 2012. Die Ergebnisse, die aus der Forschung gewonnen werden, sollen unter anderem in die Ausbildung von Therapeuten und Praktikern aus dem Gesundheitswesen einfließen. Ein weiteres Ziel des Lehrstuhls ist die internationale Zusammenarbeit mit ähnlichen Einrichtungen.

Die Stiftungsprofessur ist ein erstes Resultat des von Experten aus verschiedenen Bereichen entwickelten Ansatzes, die Wissenschaft, private Unternehmen und das öffentliche Gesundheitssystem für die Erforschung der Mensch-Tier-Beziehung zusammenzubringen.

 

Kontakt: Cátedra Fundación Affinity Animales y Salud IMIM - Parc de Recerca Biomèdica de Barcelona (PRBB) 08003 Barcelona I catedra.animales.salud@gmail.com