ProjektEin schöner Lebensabend für ausgediente Therapiebegleittiere

Foto: Pixababy / LUM3N

Mittwoch, 08. Januar 2020

Hunde, Schweine, Hühner, Ponys und andere Tiere, die jahrelang im sozialen Einsatz aktiv waren, haben sich einen ruhigen Lebensabend verdient. Dafür setzt sich der Verein tierisch helfen e. V. seit diesem Jahr ein.

Shetlandpony Lieselotte hatte es schwer im Leben: Mit acht Jahren bot ein Pferdehändler sie in äußerst schlechtem Zustand zum Verkauf an. Seit mehr als einem Jahrzehnt lebt die kleine Stute nun in ihrem neuen Zuhause, wo sie nach langer Eingewöhnungs- und Genesungszeit bei tiergestützten Interventionen eingesetzt wurde. Noch heute bereitet sie ab und zu den Bewohnern von Altenheimen eine Freude. Für ihren Unterhalt sucht der 2019 gegründete Verein tierisch helfen e. V. Unterstützung.

„Ziel unseres Vereins ist es, Tiere zu betreuen und zu versorgen, die viele Jahre in der tiergestützten Arbeit eingesetzt wurden und damit vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geholfen haben, Ängste zu verarbeiten und damit wieder zu mehr Freude im Leben zu kommen“, sagt Vereinsvorstand Petra Rieke. „Alte Tiere verursachen oft hohe Tierarztrechnungen, benötigen Dauermedikamente oder Spezialbeschlag – die Kosten können Tierhalter schnell überfordern.“

Nach Möglichkeit sollen die Therapiebegleittiere in Rente in ihrem gewohnten Umfeld bleiben. Paten, die der Verein für jedes Tier sucht, unterstützen den wohlverdienten Lebensabend dann finanziell. Des Weiteren will der Verein auch Tiere in Not aufnehmen, aufpäppeln und in gute Hände vermitteln. Für alle Projekte werden Spender und Sponsoren gesucht.

tierisch helfen e. V. l Petra Rieke l info@remove-this.tierisch-helfen.de l www.tierisch-helfen.de