Projekt aus BayernDigitales Schulmaterial zur Artenvielfalt

Foto: Pexels / Edwin Rucci

Mittwoch, 08. Januar 2020

Das bayrische Projekt „Biodiversität im Schulalltag“ (BISA) macht Schule: Lehrkräfte finden auf einer Internetplattform Anregungen, Lernmaterial und digitale Spiele, um ihren Schülern die heimische Artenvielfalt näherzubringen.

Es fing alles an mit einem Artenschutzprojekt für Vögel. Thomas Gerl, Lehrer für Biologie und Chemie an einem bayrischen Gymnasium sowie Mitglied des Lehrstuhls Didaktik der Biologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wollte nicht hinnehmen, dass seine Schüler nicht einmal ein Drittel der heimischen Vogelarten erkannten. „Wenn niemand mehr da ist, der die Vögel erkennt, dann würde man gar nicht mehr merken, dass die Arten von unserer Erde verschwinden“, sagt Gerl.

Flugs erstellte Gerl gemeinsam mit engagierten Mitstreitern eine Website mit zahlreichen Tipps für den Unterricht, Informationen zu Vogelarten und digitalen Angeboten, um Schülern Vogelkunde näherzubringen. Da das Projekt bei Lehrern und Schülern so gut ankam, erweiterte das BISA-Team das Themenspektrum kurzerhand um alle einheimischen Lebewesen und stellte die Website www.bisa100.de online. Interessierte Lehrkräfte finden hier zu Pflanzen, Bäumen, Tieren und Ökosystemen Informationen, Videos, Spiele und Lernmaterialien, die auf die Gewohnheiten der digitalen Generationen abgestimmt sind.

Ludwig-Maximilians-Universität München l Didaktik der Biologie l Thomas Gerl thomas.gerl@remove-this.bio.lmu.de l www.bisa100.de