Andrea Göhring und Jutta Schneider-Rapp:„Bauernhoftiere bewegen Kinder“

"Bauernhoftiere bewegen Kinder" bietet vielfältige Beispiele, Tipps und Anleitungen. Foto: pala-Verlag

Donnerstag, 04. Juli 2019

Welche Fähigkeiten Nutztiere als Co-Therapeuten für Kinder haben und wie das Umfeld Bauernhof zu einem zentralen Teil der Therapie wird, stellen die Autorinnen in einem ansprechend bebilderten Sachbuch vor.

In ihrem Buch „Bauernhoftiere bewegen Kinder“ beschreiben Andrea Göhring, Fachkraft für Tiergestützte Therapie und Pädagogik, und die Journalistin Jutta Schneider-Rapp gemeinsam die Therapiemöglichkeiten auf dem Bauernhof der Familie Göhring: Die Kinder lernen Minischwein, Kuh und Co. in ihrem Umfeld kennen und erfahren dabei die Natur. Von der Apfelernte bis hin zum puren Anfassen von Stroh und Schaffell, vom Ausmisten der Ställe bis zum Düngen der Felder mit Mist geht die Erfahrung auf dem Bauernhof für die Kinder über eine einzelne tiergestützte Intervention weit hinaus.

Die Autorinnen stellen heraus, wie sich die kleinen Klienten durch ihre Zeit auf dem Bauernhof weiterentwickeln und ihre Kraft und andere Fähigkeiten unbemerkt trainieren: „Für die Schweine ist dem Mädchen keine Anstrengung zu viel. Mühsam hievt sie sich aus dem Rollstuhl, um für die Tiere Eicheln zu sammeln, oder versteckt selbstgemachtes Popcorn im Schweinegehege.“

Das Buch beschreibt, welche Fähigkeiten die Tierarten haben, wofür sie besonders geeignet sind und wie sie für ihre Aufgabe ausgebildet werden. Außerdem geht es darauf ein, welche Einsätze bei verschiedenen Behinderungen geeignet sind und bietet praktische Anleitungen. Auch der organisatorische Rahmen mit Tipps zu Rechtlichem, Tierschutz und Kalkulation kommt nicht zu kurz. Eine klare Leseempfehlung für jeden, der mit Kindern und Bauernhoftieren arbeiten möchte.

Andrea Göhring und Jutta Schneider-Rapp l Bauernhoftiere bewegen Kinder l Tiergestützte Therapie und Pädagogik mit Schaf, Kuh und Co. – ganz praktisch l pala-verlag l 208 Seiten l 24,90 Euro l ISBN 978-3-89566-368-0