Beitrag Mensch&Tier

Foto: Dirk Emmrich

Dienstag, 15. Dezember 2020

Seit März haben viele Pädagogen auf den Einsatz ihrer Vierbeiner verzichtet. Dirk Emmrich, 2. Vorsitzender des Netzwerks Schulbegleithunde, berichtet.

Wie haben sich Ausbildung und Einsatz von Schulbegleithunden seit März verändert?

Viele meiner Kunden sind Pädagogen, die sich bei mir weiterbilden. Die theoretischen Elemente vermehrt auf Onlinemodule umzustellen ließ sich schnell umsetzen, die praktische Arbeit erfolgte in Einzelsettings. In der Praxis haben jedoch viele Pädagogen aus Vorsicht auf jeglichen Einsatz ihrer Hunde verzichtet.

Welche Gründe stecken dahinter?

Die Lehrkräfte sind hoch belastet durch tägliche Umstellungen im laufenden Schulbetrieb. Damit steht der Einsatz von Schulbegleithunden hintenan. Viele lassen Vorsicht walten, weil die Erkenntnisse über mögliche Ansteckungsgefahren durch Hunde derzeit nicht aussagekräftig genug sind. Die Hunde scheinen außerdem irritiert durch die Maskenpflicht, sodass aus Rücksicht auf das Wohl der Tiere lieber auf Einsätze verzichtet wird.

Welche Auswirkungen hat das Fehlen der Schulbegleithunde?

Die Pädagogen können die Vorteile der tiergestützten Pädagogik aktuell nicht einbringen. Das ist bedauerlich, weil gerade in diesen Zeiten, in denen viele Kinder Unsicherheit und Angst verspüren, die Tiere eine wichtige Aufgabe haben, z. B. Vertrauen schaffen und Momente der Sicherheit vermitteln.

Welche Wünsche oder Forderungen haben Sie an Politik, Behörden, Einrichtungen?

Von der Wissenschaft wünsche ich mir eine klare Aussage, ob Hunde das Virus übertragen können. Von der Politik, dass im Hinblick auf den Informationsfluss mehr Wert auf Sicherheit als auf das Schüren von Angst gelegt wird. Von jedem, der im Schulbegleithunde-Umfeld tätig ist, Kreativität im Umgang mit den geltenden Regeln. Bei aller Vorsicht gibt es Möglichkeiten, die Kinder durch das Bereitstellen von großen Räumen, das Arbeiten im Freien oder durch „Abstandsspiele“ in dieser schwierigen Zeit weiterhin von den positiven Aspekten der tiergestützten Arbeit profitieren zu lassen. 

Dirk Emmrich l info@remove-this.menschplushund.de l www.menschplushund.de