Beitrag Mensch&Tier

Freitag, 14. November 2014

Als Diana McQuarrie 2001 im US-Bundesstaat Colorado die Organisation Denver Pet Partners gründete, hatte sie vor allem ein Ziel: Menschen in heilsamen Tierkontakt zu bringen. Heute, 13 Jahre später, hat sie nach eigenen Angaben dazu beigetragen, dass rund eine halbe Million Amerikaner von tiergestützten Interventionen profitieren konnten.

Dazu kamen neue Ziele, die die gemeinnützige Organisation mit 150 Mitgliedern aus Krankenpflege, Medizin und Pädagogik verfolgt: Denver Pet Partners will Kenntnisse über tiergestützte Aktivitäten und Therapien verbreiten, ehrenamtliche und professionelle Anbieter vernetzen und unterstützen sowie auch weiterhin Tiere und bedürftige Menschen zusammenbringen.

Zu diesem Zweck führt die Organisation Schulungen für Hundehalter durch, die ihr Tier ehrenamtlich oder in ihren Berufen einsetzen möchten. Nur wer Theorieprüfung und Eignungstest bestanden hat, darf anschließend unter dem Dach von Pet Partners in Hospizen, Kinderheimen, Unterkünften für Obdachlose, Reha-Zentren, Kliniken, Schulen, Bibliotheken und anderen Institutionen tiergestützte Interventionen anbieten.

Ein Team rund um Diana McQuarrie hat zudem das Programm „TASK“ („Therapy Animals Supporting Kids“) entwickelt, das dazu anleitet, wie ausgebildete Tiere Kinder beispielsweise vor Gericht oder bei Polizeivernehmungen unterstützen können.

Kontakt: Denver Pet Partners l info@denverpetpartners.org l www.denverpetpartners.org