Beitrag Mensch&Tier

Donnerstag, 07. Januar 2016

An der Concordia Universität im US-Staat Wisconsin erleichtert Hündin Zoey Erstsemestern den Einstieg ins Campusleben: Mit ihrem Hundeführer streift sie durch die Universitätsgebäude, geht in den direkten Kontakt zu Studenten, lässt sich streicheln und leistet seelischen Beistand bei Beratungen.


Seit Januar 2014 ist ein Hund an der Concordia Universität von Wisconsin beschäftigt: Der Golden Retriever Zoey wurde ein Jahr lang zu einem sogenannten „Comfort Dog“ (Trost-Hund) ausgebildet und leistet der Universität zufolge eine wichtige Arbeit. „Zoey trägt merklich zum allgemeinen Wohlbefinden auf dem Campus bei“, sagte Dave Enters, Direktor der psychologischen Beratungsstelle an der Concordia Universität in Wisconsin, dem Universitätsmagazin „Concordian“ in einem Interview.


Besonders für Erstsemester, die für ihr Studium zum ersten Mal das Elternhaus verlassen, sei der neue Alltag gewöhnungsbedürftig. Hier kommt Zoey zum Einsatz, indem sie durch ihre Präsenz das Campusleben auflockert. Sie besucht gemeinsam mit ihrem Hundeführer einzelne Klassen, ist bei psychologischen Beratungen anwesend oder spaziert durch die Universitätsgebäude. „Sie wirkt sehr beruhigend und ihre Präsenz ist sehr anziehend“, sagt Erstsemesterin Mimi McNulty.


Laut der Universität haben einige Studenten angegeben, dass Zoey ein ausschlaggebender Punkt bei ihrer Bewerbung war. Viele junge Leute suchen die Nähe des Hundes vor und nach wichtigen Prüfungen, weil der direkte Kontakt beruhigend wirke und so die Prüfungsangst gemindert werde. Insgesamt übernehmen elf Freiwillige die Dienste um Zoey. So ist gewährleistet, dass Zoey zuhause und in mehreren halbstündlichen Pausenblöcken die nötigen Auszeiten erhält.


Wie es sich im Studentenleben gehört, ist Zoey auch im sozialen Online-Netzwerk Facebook präsent. Auf ihrer eigenen Seite, die unter „Comfort Dog Zoey“ zu finden ist, zeigen ihre Betreuer Fotos von der Hündin und posten Beiträge zu ihren aktuellen Aktivitäten – unter anderem, wie Zoey an Weihnachten Briefe erhält, die eigens an sie adressiert sind.

Kontakt:
Concordia Universität
Pychologische Beratungsstelle
Dave Enters
dave.enters@cuw.edu
www.cuw.edu