Beitrag Mensch&Tier

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Das Institut für Weiterbildung an der Evangelischen Hochschule Freiburg e.V. bietet seit 2007 mit dem Kontaktstudium Tiergestützte Pädagogik und Therapie (K-AAT= Kontaktstudium animal assisted therapy) eine berufsbegleitende Weiterbildung unter Einbeziehung von aktuellen Forschungs- und Praxisergebnissen an. Im Januar 2010 startet der dritte Kurs mit 22 Weiterbildungsplätzen, für den im Sommer 2009 das Auswahlverfahren beginnt.

Inhalt und Zugangsvoraussetzungen
Das Kontaktstudium K-AAT umfasst 420 Stunden in drei Semestern (280 Stunden Präsenzunterricht zuzüglich Praktikum und Selbststudium). Seminarinhalte sind u.a. Grundlagen der Mensch-Tier-Beziehung und Tiergestützter Interventionen aus psychologischer, soziologischer, medizinischer, ethologischer und juristischer Sicht, zielgruppen- und settingspezifische Tiergestützte Interventionen (z.B. in Schule, Kinderund Jugendhilfe, Gerontologie), Selbsterfahrung und Supervision. Enge Praxiskooperationspartner des K-AAT sind z.B. das Angebot Kontakt-Tier-Kind „KonTiKi“ am Mundenhof Freiburg und der Arbeitsbereich Tiergestützte Therapie des Bunten Kreises in Augsburg.

Um die immer noch dringend notwendige Professionalisierung und Qualitätssicherung in Tiergestützten Arbeitsfeldern zu fördern, gelten im Kontaktstudium K-AAT als Zugangsvoraussetzungen ein Hochschulabschluss in einem themenrelevanten Studiengang (z.B. Soziale Arbeit, Pädagogik, Psychologie), eigene Erfahrungen mit Tieren und Berufserfahrung in einem psychosozialen / pädagogischen Arbeits feld.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
www.researchaat.de
Prof. Dr. Tanja Hoff, EH Freiburg
Tel. (0761) 47812-52
Email: kaat@remove-this.eh-freiburg.de