Beitrag Mensch&Tier

Montag, 07. Dezember 2009

Ab Januar/Februar 2010 bildet das Institut für Tiergestützte Förderung Hunde und ihre Halter zu Therapiebegleithundeteams aus. Die Ausbildung richtet sich an Interessierte mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im pädagogischen, therapeutischen oder pflegerischen Bereich. In insgesamt 260 Unterrichtseinheiten werden Sachkenntnisse und Methoden vermittelt, um den ausgebildeten Hund innerhalb der eigenen Arbeit adäquat und zielgerichtet einsetzen zu können. Die Teilnehmer werden ausführlich über Themen wie Tiergestützte Therapie, Formen und Begriffe der Tiergestützten Therapie, Tierverhalten, Anatomie und Physiologie des Hundes und Humanmedizinische Grundlagen unterrichtet. Ein Einführungsseminar findet am 05./06. Dezember 2009 in Lingen statt.

Ausführliche Informationen zu den Inhalten der Ausbildung sowie zu Zugangsvoraussetzungen und Anmeldung finden Sie unter:
www.tiergestuetzte-foerderung.de