Beitrag Mensch&Tier

Donnerstag, 08. September 2011

Tiergestützte Therapie erlebt derzeit einen Boom. Doch welche Voraussetzungen müssen Mensch und Tier mitbringen, um in diesem Bereich tätig sein zu können? Welche rechtlichen Bestimmungen gibt es und wie werden diese unter Einhaltung des Tierschutzes, Hygienebestimmungen und mit dem Wissen über das Verhalten des einzusetzenden Tieres, bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern und Einsatzorten eingesetzt?


Das Bremer Konzept der Wisoak Bremen vermittelt als zertifizierte Weiterbildung umfassend in 170 Unterrichtsstunden Kenntnisse und Fertigkeiten, die dazu befähigen, eigenverantwortlich und selbstständig in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten qualifiziert tätig zu sein. Die Teilnehmer sollen befähigt werden, Tiere professionell einzusetzen, ohne diese zu überfordern, um Patienten dadurch optimal zu fördern.


Diese Zusatzqualifikation ist ausschließlich für Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im sozialen oder medizinischen Bereich wie Pflegekräfte in Pflegeheimen, Rehabilitationskliniken oder Krankenhäusern, Pädagogen und Erzieher, Physiotherapeuten, Logopäden und andere mit vergleichbarem Hintergrund angelegt. Die Weiterbildung startet am 23.09.2011 und wird an mehreren Wochenenden durchgeführt. Eingeplant werden müssen Zeit für die Hausarbeit sowie Hospitationen.


Die Weiterbildung kann mit einem Abschlusszertifikat beendet werden. Voraussetzungen hierfür sind neben der Anwesenheit beim Unterricht die Teilnahme an einer Abschlussprüfung, das Erstellen einer Abschlussarbeit sowie Hospitationen, die an Einsatzorten nach eigener Wahl abgeleistet werden können. Die Kosten betragen 1950 Euro ohne Unterkunft und Verpflegung.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
Iris Westphal, Wisoak Bremen
E-Mail: info@remove-this.sozialetiere.de
www.sozialetiere.de