Beitrag Mensch&Tier

Donnerstag, 04. August 2011

In Warnemünde bietet Ergotherapeut Marco Wenzlaff mit seiner „Therapie auf vier Beinen“ Tiergestützte Therapie mit Alpakas an. Diese eignen sich besonders deshalb gut für den Therapieeinsatz, da sie sehr direkt auf das Verhalten der Kinder reagieren. Sie entfernen sich, wenn der Patient hektisch und aggressiv ist, und kehren bereitwillig zurück, wenn er sich beruhigt hat.


Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder mit Wahrnehmungs- und Verhaltensstörungen bzw. -auffälligkeiten wie Autismusspektrumstörungen, ADS/ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung), Mutismus, unsicherer Persönlichkeit oder Aggressivität. Ziel ist es, die teilnehmenden Kinder dabei zu unterstützen, ihre Wahrnehmung zu sich selbst und anderen zu verbessern. In Einzel- oder Gruppentherapien sollen sie lernen, Regeln und Grenzen anzunehmen und ihr Erregungsniveau besser zu regulieren.


Die Einzeltherapie findet im Rahmen eines einwöchigen Therapieurlaubs gemeinsam mit den Eltern statt. Sie beginnt mit der schrittweisen Annäherung an das Tier und reicht später bis zum Füttern und dem selbstständigen Führen und Putzen des Tieres. Dabei lernen die Kinder die Bedürfnisse der Tiere kennen und einen Teil Verantwortung zu übernehmen. Durch das Bewältigen dieser Aufgaben erlangen die Kinder Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Sie können sich zum Beispiel besser und länger konzentrieren und werden geduldiger mit sich und anderen. Eine deutliche Verbesserung ist oft zu erkennen: Die Kinder werden insgesamt ruhiger und sind weniger hektisch und unsicher. Gleichzeitig verbessert sich ihre Eigenwahrnehmung und die kleinen Patienten erlernen durch die verschiedenen Aufgaben Handlungs- und Tagesstrukturen, die wichtig sind für den Alltag zuhause.

Weitere Informationen und Anmeldung:
Marco Wenzlaff, Therapie auf vier Beinen
Tel. 0177-6536020
E-Mail: info@remove-this.therapieaufvierbeinen.de
www.therapieaufvierbeinen.de