Aktuelles

Tiere spielerisch kennenlernen

Tiergestützte Therapie mit TiSKo

Ob mit Hunden, Pferden oder Schafen – dass Tiergestützte Therapie Menschen mit körperlichen wie auch psychischen Problemen helfen kann, haben viele Studien bewiesen. Um die natürliche Faszination, die Tiere auf den Menschen ausüben, unabhängig von Umgebung und anderen äußeren Bedingungen nutzen zu können, hat Ingrid Stephan zusammen mit Mitarbeitern des Instituts für soziales Lernen mit Tieren 2010 den TiSKo (TIerSpieleKOffer) entwickelt. Der TiSKo beinhaltet u.a. Kartensätze mit Rätseln, Geschichten zum Vorlesen, Ausmalbildern, einen großen Schaumstoffwürfel, Tierstimmen-CD, Tastsäckchen, Würfelkarten, Schleich-Tierfiguren und viele weitere Anregungen mit umfangreichen Spielanleitungen, mit denen vor allem Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsenen, Heim- und Nutztiere auf die unterschiedlichste Art und Weise nähergebracht werden. Weiterlesen

Jubiläum des Instituts für soziales Lernen mit Tieren

Seit zehn Jahren führende Fortbildungsstätte im Mensch-Tier-Bereich

Mehr als 140 Ehemalige, zahlreiche Dozenten und Gäste folgten der Einladung von Ingrid Stephan, das zehnjährige Bestehen der beruflichen Weiterbildung „Tiergestützte Pädagogik, Tiergestützte Therapie und Tiergestützte Fördermaßnahmen“ an ihrem Institut für soziales Lernen mit Tieren in diesem Jahr zu feiern. Weiterlesen

Umfrage belegt

Hundehalter sind besonders kommunikativ

Mit dem Nachbarn über den neuen Welpen plaudern, im Stadtpark das Labradorfrauchen ansprechen oder sich auf dem Hundeplatz zum Gassigehen verabreden: 88 Prozent der Deutschen meinen, dass Hundehaltung die Kontakte zu Mitmenschen fördert. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Online-Befragung unter Tier- und Nichttierhaltern. Weiterlesen

Befragung von Diabetikern

Viele Hunde können Unterzuckerung signalisieren

Professionell ausgebildete Diabetikerwarnhunde, die eine Unterzuckerung ihres Besitzers spüren können und anzeigen, gibt es seit einigen Jahren auch in Deutschland (siehe z.B. diabetikerwarnhund.de). Weiterlesen

Eindeutiges Umfrageergebnis

Heimtiere stärken das Verantwortungsbewusstsein von Kindern

Zahlreiche Studien belegen es: Heimtiere haben eine vielfältige positive Wirkung auf die Entwicklung von Kindern. Wie eine aktuelle Umfrage des Forschungskreises Heimtiere in der Gesellschaft in Kooperation mit dem  Meinungsforschungsinstitut TheConsumerView (TCV) in Bremen nun zeigt, ist auch die Mehrheit aller Tier- und Nichttierhalter dieser Ansicht: Mehr als 93 Prozent der über 1.000 Befragten sagen, dass das Zusammenleben mit Tieren die Entwicklung von kindlichem Verantwortungsbewusstsein unterstützt. Weiterlesen

Repräsentative Umfrage zeigt

Heimtiere helfen beim Stressausgleich

Ob ein langer Spaziergang mit dem Hund durch den Park, eine Kraulstunde mit der Katze im Sessel oder ein ausgiebiges Gespräch mit den geliebten Wellensittichen auf der Schulter ‒ für Tierhalter und Menschen ohne eigenes Heimtier steht fest: Tierische Gefährten sind ein gesunder Ausgleich zu beruflichem oder privatem Stress. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Forschungskreises Heimtiere in der Gesellschaft zusammen mit dem Meinungsforschungsinstitut TheConsumerView (TCV) aus Bremen. Weiterlesen

Rebecca Johnson als neue Präsidentin gewählt

Ergebnisse der Jahresversammlung der IAHAIO

Am Rande der 12. IAHAIO-Konferenz in Stockholm kamen die Mitglieder der IAHAIO zur jährlichen Mitgliederversammlung zusammen. Kernpunkt der Versammlung war die Wahl eines neuen Gremiums. Notwendig wurde diese, da neben Dennis Turner, der die IAHAIO über Jahre als Präsident geleitet hat, auch zwei weitere Mitglieder aus dem Gremium nicht wieder zur Wahl standen. Weiterlesen

LeseMut

Hundegestütztes Programm verbessert Lesefähigkeit nachhaltig

Um die Förderung der Lesefähigkeit geht es auch in dem Projekt „LeseMut“. Dieses Projekt wurde zur Beurteilung der Wirksamkeit wissenschaftlich evaluiert. Die Ergebnisse wurden 2010 auf der 12. IAHAIO-Konferenz in Stockholm vorgestellt. Weiterlesen

Motivation und Barrieren

Ehrenamtliche in der Tiergestützten Therapie

Ehrenamtliche Arbeit ist auf dem Vormarsch. In der Tiergestützten Arbeit leisten Ehrenamtliche mit ihren Tieren während Besuchsdiensten einen wertvollen gesellschaftlichen Beitrag.Im Rahmen der 12. IAHAIO-Konferenz in Stockholm stellten Linda Marston und Pauleen Bennett von der Monash University in Melbourne (AUS) gemeinsam mit Stefanie Arow (Berlin) die Ergebnisse ihrer Studie über ehrenamtliches Engagement bei Tierbesuchsdiensten vor. Im Rahmen der Studie wurden 150 Ehrenamtliche, die das Programm „Pets Are Loving Support“ (PALS) unterstützen, befragt. Die Freiwilligen von PALS besuchen regelmäßig mit ihren Hunden Menschen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Weiterlesen

Interview mit Ingrid Stephan, Institut für soziales Lernen mit Tieren

Stand und Entwicklung der Tiergestützten Therapie

Die Tiergestützte Therapie findet immer größere Anerkennung. Wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit Tiergestützter Therapien für die verschiedensten Zielgruppen. Und so wächst das Angebot an Therapiemöglichkeiten und Ausbildungsinstitutionen stetig. Interessierte Laien und potenzielle Patienten werden vor die Aufgabe gestellt, unter der Fülle von Angeboten, die für die individuellen Bedürfnisse passende Maßnahme zu finden. Mensch&Tier sprach über diese Situation mit Ingrid Stephan, Leiterin des Instituts für soziales Lernen mit Tieren, das seit 1994 Tiergestützte Maßnahmen anbietet. Weiterlesen