Ausgabe 04-2018

Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es ist schön zu sehen, wenn Erkenntnisse aus der Forschung Einzug in die Praxis halten. Dafür haben wir in dieser Ausgabe gleich mehrere Beispiele für Sie: Das Projekt einer jungen Tierärztin aus Niedersachsen, die sich dafür einsetzt, das Leben von Tieren im Alter zu verbessern. Oder die Idee einer Fachkraft für tiergestützte Interventionen, die Kindern vermitteln möchte, wie mit Kleintieren umzugehen ist.

Solche Initiativen fördern das Zusammenleben von Menschen und ihren Tieren auf eine Art und Weise, von der beide Seiten profitieren können. Bleibt zu hoffen, dass der neueste Forschungsstand auch im Schweinestall zu Verbesserungen führt – denn wie eine Studie der Veterinärmedizinischen Universität Wien gerade gezeigt hat, sind die intelligenten Tiere sogar in der Lage, sich menschliche Gesichter zu merken. Menschen, die tiergestützt mit Schweinen arbeiten und diese als Begleittier schätzen, wird das nicht wundern. Manchmal dauert es aber eben ein bisschen, bis sich Erkenntnisse in der Öffentlichkeit durchsetzen können.

Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe wünscht Ihnen

Ihr Redaktionsteam von Mensch & Tier


Praxisprojekt

Hunde jagen invasive Käfer

Insekten aus Asien richten in europäischen Wäldern erhebliche Schäden an. Die Behörden setzen jetzt auf Spürhunde, um die asiatischen Käfer zu finden und auszurotten. Weiterlesen

Praxisprojekt

"Wenn das Tier alt wird"

Die Lebenserwartung von Hunden und Katzen steigt, die geriatrische Versorgung durch Veterinärmediziner hinkt hinterher. Die Tierärztin Dr. Svenja Joswig aus Hannover möchte diese Lücke schließen. Weiterlesen

Interview

„Wahl zwischen dem Hund und einem sicheren Schlafplatz“

Nicht jedes Obdachlosenasyl gestattet seinen Gästen, Tiere mitzubringen. Dabei pflegen gerade wohnungslose Menschen enge Beziehungen zu ihren Hunden. Wie eng – das hat Aniko Ligeti in ihrer Bachelorarbeit untersucht. Weiterlesen

Studie

Gesichtserkennung im Schweinestall

Schweine verfügen über ein stärkeres visuelles Wahrnehmungsvermögen als bislang angenommen. Zu diesem Schluss kommen Hirnforscher der Veterinärmedizinischen Universität Wien.  Weiterlesen

Kongress mit Exkursion

Raus auf den Bauernhof

Die 4. Tagung der „Wissenschaftsinitiative zum Lernort Bauernhof“ in Wien bietet neben Vorträgen und Workshops auch eine Exkursion aufs Land. Weiterlesen

Fortbildung

Reittherapeuten und Reitpädagogen in Luxemburg

Das Konzept von EquiMotion bei der ESAAT-zertifizierten Aus- und Weiterbildung zu Reittherapeuten und -pädagogen fußt auf Respekt vor dem Klienten und vor dem Pferd. Weiterlesen

Buchtipp

„Pferdegestützte Traumatherapie“

Das Pferd als Türöffner zum Klienten: Mithilfe der großen sanften Tiere können Therapeuten selbst therapiemüde Menschen erreichen, schreiben die Autorinnen Dr. Karin Hediger und Roswitha Zink. Weiterlesen

Konferenz

Internationales Fachtreffen in New York

Am Ende soll eine gesunde Umwelt für Mensch und Tier stehen. Um diesem Ziel näherzukommen, treffen sich bei der 15. IAHAIO-Konferenz vom 12. bis zum 14. April 2019 Wissenschaftler und Praktiker zum Austausch. Weiterlesen

Internationale Organisation

Lese- und Besuchshunde in England

Pets As Therapy (PAT) ist eine 1983 von der Journalistin Lesley Scott-Ordish gegründete Wohltätigkeitsorganisation mit Sitz im südenglischen Oxfordshire. Weiterlesen

Buchtipp

Gefühlswelten im Zoo

Der Zoo sei eine „Emotionsfabrik“, sagt Nastasja Klothmann. Wer wissen wolle, wie sich das Verhältnis vom Menschen zum (Zoo-)Tier mit der Zeit gewandelt hat, müsse daher lediglich untersuchen, welche Emotionen Tiere bei den Zoobesuchern wachgerufen haben. Weiterlesen

Praxisprojekt

Das Meerschweinchen-Diplom

Unter dem Motto „Mein Freund, ich lern Dich kennen“ lernen Kinder in der Lüneburger Heide, die Welt mit Meerschweinchen-Augen zu betrachten. Weiterlesen

Download als PDF-Datei

Wenn Sie die Ausgabe lieber als digitales Magazin lesen möchten, können Sie das PDF gratis herunterladen:

Bitte hier klicken