Tiergestützte Projekte

Praxisprojekt „Lesen mit Mogli“

Hund nimmt Schülern Angst vorm Vorlesen

Für viele Kinder ist Lesenlernen in der Schule mit Angst und Stress durch Lerndruck verbunden, was sich negativ auf ihre Lesefähigkeit auswirkt. Dass Hunde Kindern dabei helfen können, diese Furcht zu überwinden und so lesen zu lernen, hat Andrea Beetz (Universität Rostock) mit ihrer Programm-Studie LeseMut nachgewiesen. Auch Christina Schüßler setzt in ihrem pädagogischen Konzept „Lesen mit Mogli“, das seit Februar 2010 läuft, auf die entspannende und motivierende Wirkung von Hunden in der Leseförderung. Weiterlesen

Praxisprojekt

Tiergestützte Pädagogik für Kinder mit Missbrauchserfahrungen

Kinder, die Missbrauchserfahrungen gemacht haben, weisen häufig Beschwerden wie ein geringes Selbstvertrauen, eine geringe Frustrationstoleranz oder Bindungsstörungen auf. Das Kinderheim Tjölöholm in Ahrenviöl (Schleswig-Holstein) nimmt sich Kindern mit solchen Problematiken an. Schwerpunkte in ihrer Betreuung sind eine Reittherapie und die Integration von Tieren wie Hunden, Katzen, Kleintieren, Schafen und auch Schweinen in den Alltag. Weiterlesen

Praxisprojekt

Tierbesuchsdienst im Seniorenheim

Im baden-württembergischen Balingen bietet Ramona Blind, Heilerziehungspflegerin mit Zusatzausbildung in Tiergestützter Therapie, vom Begegnungs- und Erlebnishof NEPOMUK unter anderem Tierbesuchsdienste für Seniorenheime an. Weiterlesen

Praxisprojekt

Tiergestützte Therapie mit Hund bei Angststörungen

Die Psychotherapiepraxis Haltern betreut rund achtzig Prozent Patienten, die wegen Phobien oder anderer Angststörungen kommen. Besonders an der Therapie dieser Patienten ist der begleitende Einsatz von Hunden. Die großen, schwarz-weißen Therapiehunde der seltenen Rasse Landseer sind von ruhigem Gemüt und erwecken den „Eindruck eines flauschigen Teddybären“, was den Patienten ihre Scheu nimmt und Vertrauen weckt. Weiterlesen

Praxisprojekt

Reittherapie bei chronischem Schmerz, Stress und Burnout

Menschen, die unter chronischem Schmerz, Stress oder Burnout leiden, müssen lernen, sich zu entspannen, um besser mit ihren Beschwerden umgehen zu können. Für diese Zielgruppe wird seit zwei Jahren auf dem Gut Vinnen (Bad Salzuflen-Lockhausen) unter Leitung von Reittherapeuten ein Entspannungstraining mit Pferden angeboten. Weiterlesen

Praxisprojekt

Alpakas helfen Kindern mit Wahrnehmungsstörungen

In Warnemünde bietet Ergotherapeut Marco Wenzlaff mit seiner „Therapie auf vier Beinen“ Tiergestützte Therapie mit Alpakas an. Diese eignen sich besonders deshalb gut für den Therapieeinsatz, da sie sehr direkt auf das Verhalten der Kinder reagieren. Sie entfernen sich, wenn der Patient hektisch und aggressiv ist, und kehren bereitwillig zurück, wenn er sich beruhigt hat. Weiterlesen

Praxisprojekt mit Hund

Tiergestützte Intervention im Kindergarten

Mit einem besonderen Programm unterstützt der städtische Kindergarten „Im Apfentäle“ in Münsingen (Schwäbische Alp) die Vorschulkinder, die Schwierigkeiten mit der Sprachentwicklung, Motorik oder dem Sozialverhalten aufweisen, um deren Entwicklung positiv zu beeinflussen. Weiterlesen

Praxisprojekt

Sport- und Bewegungstherapie mit Lamas

Eine spezielle Form der Tiergestützten Therapie bietet die Sport- und Bewegungstherapeutin Beate Pracht in Gelsenkirchen an. Hier helfen Lamas Menschen mit psychischen Beschwerden wie depressiven Erkrankungen oder Formen der Schizophrenie im Rahmen einer Sport- und Bewegungstherapie. Weiterlesen

Praxisprojekt

Vierbeiner vermitteln zwischen Alt und Jung

Um Begegnungen zwischen Teenagern und Senioren zu fördern und Berührungsängste abzubauen, hat die Dozentin und Hunde-Trainerin Sabine Witfeld im bayerischen Markt Schwaben das soziale Projekt „Tiergestützte generationsübergreifende Begegnung“ initiiert. Bei diesem Projekt verbringen Schüler und Bewohner des Seniorenhauses am Burgerfeld regelmäßig Zeit miteinander und werden dabei von Witfelds ausgebildeten Besuchsdiensthunden, den Border-Collies Silver und Scotty, begleitet. Weiterlesen

Praxisprojekt

Vorlesestunde für Kinder mit Migrationshintergrund

„Vorlesestunde“ heißt ein Projekt, das in den USA und der Schweiz bereits erfolgreich läuft. Das Prinzip: Förderungsbedürftige Kinder lesen einem Hund etwas vor und verbessern so ihre Lesefähigkeit. Mithilfe eines Therapiehundes unterstützt der Verein „Therapiehunde Brandenburg e. V.“ seit April 2010 auch leseschwache Kinder in Deutschland. Weiterlesen