Buchtipps

Beate Lambrecht:

Einmaleins für Schulhunde

Die Diplompädagogin und Hundetrainerin Beate Lambrecht bietet mit ihrem Buch „Hundeschule für Schulhunde“ eine praxisorientierte Anleitung für die Ausbildung von künftigen Co-Pädagogen auf vier Pfoten.  Weiterlesen

Karin Müller:

HippoSophia – Warum Pferd und Mensch sich gut tun

Was können Pferde für Menschen tun? Und was sollten Menschen für Pferde tun? An diesen Leitfragen orientiert sich das essayistische Werk der Kulturwissenschaftlerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Buchautorin Karin Müller.  Weiterlesen

Prof. Dr. Kurt Kotrschal

"Hund & Mensch – Das Geheimnis unserer Seelenverwandtschaft"

Hund und Mensch verbindet eine Jahrtausende alte Kameradschaft. In seinem Buch „Hund & Mensch“ spricht der Wiener Wissenschaftler Kurt Kotrschal sogar von einer Seelenverwandtschaft und fasst aktuelle Forschungsergebnisse liebevoll-unterhaltsam zusammen. Weiterlesen

Forschungsschwerpunkt Tier – Mensch – Gesellschaft

"Den Fährten folgen"

2014 hat der Forschungsschwerpunkt Tier – Mensch – Gesellschaft an der Universität Kassel seine Arbeit aufgenommen. Zwei Jahre später fasst ein Sammelband erste Ergebnisse zusammen. Weiterlesen

Anja Junkers

"Tiergestützte Therapie – Der Hund als Co-Therapeut in der Ergotherapie"

Die Ergotherapeutin Anja Junkers hat ihre Erfahrungen aus 15 Jahren tiergestützter Arbeit als Praxisleitfaden zusammengefasst. Weiterlesen

Arianna Ferrari, Klaus Petrus

"Lexikon der Mensch-Tier-Beziehungen"

Es ist ein anspruchsvolles Vorhaben: Mithilfe von 90 Autoren aus mehr als 20 Fachgebieten erläutern die Herausgeber Dr. Arianna Ferrari und PD Dr. Klaus Petrus die wichtigsten Begriffe zur Mensch-Tier-Beziehung. Weiterlesen

Angelika Putsch

„Spurwechsel mit Hund – Soziales Lernen in der Jugendhilfe“

In ihrem Buch „Spurwechsel mit Hund“ stellt die Verhaltensforscherin Angelika Putsch ein selbstentwickeltes Konzept zum hundegestützten sozialen Lernen in der Jugendhilfe vor. Weiterlesen

Heinz Grundel

"Hunde und ihre Berufe"

Der Cartoonist Heinz Grundel hat wieder zum Stift gegriffen und sein Lieblingsmotiv gezeichnet: Hunde. Nach der Veröffentlichung von verschiedenen Büchlein zu Schlittenhunden, Straßenhunden und Erziehungsfragen hat er den besten Freund des Menschen bei verschiedenen Tätigkeiten porträtiert. Dazu definiert er - teils erfundene - Berufe wie den „Armen Hund“ (ein mit Hut bettelnder Straßenhund), den „Bluthund“ im Vampirkostüm, den mit Fliege und Blumen ausstaffierten „Besuchshund“, den „Schweißhund“ (schwitzend in der Sauna), den „Hot Dog“ oder den „Schweinehund“. Weiterlesen

Margitta Blinde

"Alle lieben Archibald - Tiergeschichten zum Vorlesen in der Altenpflege"

Weiterlesen

Christos Gallis

"Green Care: For Human Therapy, Social Innovation, Rural Economy, and Education"

Die Geschichte von Green Care (“grüne Behandlung”) fängt im vierten Jahrhundert vor Christus an und hört mit Social Farming („Sozialbauernhöfe“) im 21. Jahrhundert noch lange nicht auf. Im Gegenteil: Wie facettenreich das Feld als übergeordnete Klammer von Gartentherapie und tiergestützter Therapie mittlerweile ist, zeigen namhafte Autoren aus verschiedenen Ländern in der Aufsatzsammlung „Green Care“ auf.   Weiterlesen