16. - 18.02.2018Tagungsreihe in Aachen geht 2018 weiter

Dienstag, 01. August 2017

Unter dem Titel „Hund & Psychologie – Seite an Seite, ein Leben lang“ lädt die Euregio Tierakademie vom 16. bis 18. Februar 2018 zur Fortsetzung ihrer Tagung zum Themenbereich Hund und Psychologie ein.

Alter Hund, na und? Kann zu viel Nähe krank machen? Wie belastet ist ein Therapiehund? Diese und viele andere Fragen stehen im Fokus der Vorträge bei der Tagung „Hund & Psychologie – Seite an Seite, ein Leben lang“ im Schloss Vaalsbroek in Aachen. Das Forschungs- und Ausbildungszentrum Euregio Tierakademie will damit nach eigenen Angaben weitere Einblicke in den Stand der Wissenschaft zur Entwicklung, Erziehung, Psychologie und Therapie von Hunden geben.

„Die Tagung wird sowohl den theoretischen Hintergrund dieses Ansatzes als auch dessen praktische Anwendbarkeit behandeln“, teilt Organisator Thomas Kleinen mit. Ihm zufolge werden rund 400 Teilnehmer aus verschiedenen Berufsfeldern wie Veterinärmedizin, Psychologie, Erziehung, Hundetraining und anderen Interessensgebieten erwartet. Dabei gibt es neben einer frei zugänglichen Hauptveranstaltung parallele Angebote nur für Wissenschaftler und Praktiker aus Tiermedizin, Medizin, Psychologie und verwandten Fachgebieten. Fortbildungspunkte für Psychotherapeuten, Hundetrainer, Tierärzte und tiermedizinische Fachangestellte sind beantragt.

 Anmeldungen können bis zum 15. November 2017 online unter www.tagung-hup.de oder schriftlich per Post oder per E-Mail erfolgen. Die Teilnahmekosten variieren je nach Anzahl der gebuchten Kongresstage.

Kontakt: Euregio Tierakademie l Süsterau 39 | 52072 Aachen l info@remove-this.tagung-hup.de l www.tagung-hup.de