Internationale OrganisationRumänen sammeln Geld für ein neues Therapiezentrum

Dienstag, 18. Oktober 2016

Sie haben die tiergestützte Intervention nicht erfunden und sind auch nicht die ersten, die sich dafür in Rumänien stark machen, das gibt der Verein Dog Assist offen zu. Sie setzen sich aber mit viel Herzblut dafür ein, das Konzept der tiergestützten Therapie in Rumänien salonfähig zu machen.

Die 2013 gegründete Organisation setzt sich aus einem interdisziplinären Team von Psychologen, Hundetrainern und Tierärzten zusammen. Die selbsternannten Enthusiasten wollen nicht weniger, als das Leben bedürftiger Menschen mit tierischer Unterstützung zu verbessern. Sie unterstützen die Durchführung tiergestützter Interventionen in Krankenhäusern, Kindergärten und anderen sozialen Einrichtungen, machen auf die positiven Effekte öffentlich aufmerksam, prüfen und zertifizieren Mensch-Hund-Teams und fördern Forschungsprojekte im Bereich der tiergestützten Therapie.

Zudem setzt sich der Verein für eine gute Mensch-Hund-Beziehung ein und klärt beispielsweise frischgebackene Hundehalter mit Informationsmaterial über die Bedürfnisse ihres Tieres auf. Vereinsmitglieder nehmen als Referenten an Konferenzen teil und sprechen über Auswahl, Ausbildung und hygienische Herausforderungen in Bezug auf Therapiehunde. Aktuell sammeln die Tierfreunde Geld für ein eigenes Therapiezentrum, um Menschen in Not vierbeinige Unterstützung zukommen zu lassen und eigene Weiterbildungen durchzuführen.

Kontakt:
Dog Assist Rumänien
www.dogassist.ro