Internationale OrganisationPferdegestützte Therapie ist weltweit vernetzt

Montag, 23. Oktober 2017

Die Organisation HETI mit Sitz in den USA engagiert sich für die Weiterentwicklung der therapeutischen Arbeit mit Pferden.

 

Im Vergleich zur tiergestützten Therapie begann die Verbreitung des therapeutischen Reitens früh: Bereits in der 1950er Jahren begannen Engagierte in den USA, behinderte und kranke Menschen mit pferdegestützten Interventionen zu fördern. In den 1970er Jahren trafen sich internationale Teilnehmer bereits weltweit bei Konferenzen zu dem Thema.

 

Heute engagiert sich der Dachverband HETI (Federation of Horses in Education and Therapy International, A.I.S.B.L.) dafür, Experten und Praktiker der pferdegestützten Interventionen auf der ganzen Welt zu vernetzen. Das läuft über regelmäßige Kongresse, einen Gratis-Newsletter sowie das jährlich erscheinende Fachblatt „Scientific and Educational Journal of Therapeutic Riding“.

 

Der Hauptsitz von HETI liegt zwar in den USA, die Lehrgänge zum Ausbilder für therapeutisches Reiten bietet der Verband aber in wechselnden Ländern rund um den Globus an. Die Teilnahme steht allen 263 Mitgliedsorganisationen aus 47 Ländern offen.

 

 

Kontakt: office@remove-this.hetifederation.org l www.hetifederation.org