FortbildungNeuer IHK-Lehrgang für tiergestützte Arbeit

Montag, 03. April 2017

Die IHK Potsdam weitet ihr Angebot als Kompetenzzentrum für Mensch-Tier-Aktivitäten aus und konzipiert gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für tiergestützte Therapie eine Fortbildung.

Neben den von den Verbänden ESAAT und ISAAT zertifizierten Fortbildungen gibt es bald einen weiteren anerkannten Anbieter für die Weiterbildung zur Fachkraft für tiergestützte Interventionen: Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam entwickelt derzeit einen Lehrgang, der mit einem IHK-Zertifikat abschließt. „Wir wollen gute Dienstleister ausbilden, die tiergestützte Interventionen in ihrem Berufsfeld mit Fachkenntnis und Sachkunde durchführen“, sagt Angela Zimmermann, Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für tiergestützte Therapie, die die Inhalte mitgestaltet.

Der erste Lehrgang soll Ende des Jahres 2017 starten, im Sommer ist ein Infotag geplant. Die Kurse sind modular aufgebaut und können flexibel und berufsbegleitend über mehrere Jahre bis zur Abschlussprüfung besucht werden. „Ein Großteil der Kurse wird an unserem Hauptsitz in Neuruppin stattfinden, einige auch an der IHK in Potsdam“, sagt Zimmermann. Inhaltlich sollen alle relevanten Kenntnisse zur Durchführung von tiergestützter Therapie, Pädagogik oder Aktivitäten vermittelt werden – von Zoonosen und Hygiene über Lernverhalten bis hin zu tierartspezifischen Kenntnissen. Das Projekt wird vom Europäischen Sozialfonds und dem Land Brandenburg gefördert.

Kontakt: 
IHK Potsdam l KompetenzCentrum „Mensch & Tier“
Kerstin Poloni l 0331 278 62 79
kerstin.poloni@ihk-potsdam.de
oder
Deutsche Gesellschaft für tiergestützte Therapie e.V.
Angela Zimmermann und Dr. Fanny Saalschmidt
www.therapie-tiere.de l info@therapie-tiere.de