ÖsterreichNeuer Diplomlehrgang an der Universität Wien

Mittwoch, 04. Januar 2017

Der Verein Tiere als Therapie (TAT) sowie das zugehörige Wissenschafts- und Ausbildungszentrum beginnen im März 2017 mit dem ersten Durchgang ihres neuen Diplomlehrgangs zur geprüften „Fachkraft für tiergestützte Therapie und tiergestützte Fördermaßnahmen“ an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. 

Interessierte können die Ausbildung mit dem eigenen Hund zum TAT-Therapiebegleithunde-Team in den Kurs integrieren. Zudem kann eine Spezialisierung des Hundes für verschiedene Bereiche wie Pädagogik, Geriatrie, Sozialbereich oder psychotherapeutische Einsätze gewählt werden. Der über zwei Jahre berufsbegleitend laufende Lehrgang bereitet auch auf die staatliche Prüfung vor, die in Österreich Voraussetzung für die Zulassung ist.

Die Fortbildung richtet sich an Personen mit abgeschlossenem Studium in einem pädagogischen, sozialen, medizinischen oder biologischen Bereich sowie an Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem entsprechenden Berufsfeld. Auch Interessierte mit großer praktischer Erfahrung aus anderen Bereichen haben Chancen auf Teilnahme. Zulassungsvoraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife oder eine mehrjährige einschlägige praktische Tätigkeit, die zu einer überdurchschnittlichen Qualifikation geführt hat. Die Kosten betragen 5.100 Euro ohne Ausbildung mit dem eigenen Hund und 5.800 Euro für eine gemeinsame Ausbildung. Am 16. Januar 2017 findet ein Informationsabend in Wien statt.

Veterinärmedizinische Universität Wien
Verein Tiere als Therapie
Veterinärplatz 1
1210 Wien
Österreich
0043 1250 773 340
tat.ulg@remove-this.vetmeduni.ac.at
www.tierealstherapie.at/diplomlehrgang_tgt/