Thüringen„Lamas sind gute Lehrmeister“

Foto: Alina Kroll

Montag, 03. April 2017

Die Exoten aus den südamerikanischen Anden sind seit einigen Jahren auch auf deutschem Boden zu Hause. In Thüringen begleiten die vier Lamas der Sozialpädagogin Alina Kroll Menschen auf Wanderungen durch die Natur und bei Begegnungen mit sich selbst. 

Mensch & Tier: Frau Kroll, was für Menschen kommen zu Ihnen, um Zeit mit Ihren Lamas zu verbringen?

Alina Kroll: Das ist sehr unterschiedlich. Zu uns kommen sowohl Manager zum Führungstraining als auch Menschen mit körperlichen Behinderungen, Ängsten oder Depressionen. Hier gibt es in Deutschland oft eine große Versorgungslücke: Viele, die wegen Depressionen in einer Klinik behandelt wurden, bekommen nach ihrer Entlassung erst Monate später einen Platz in einer ambulanten Therapie. Diese Lücke möchten wir gern schließen. Besonders Kinder aus belasteten familiären Verhältnissen können viel im Umgang mit unseren Lamas lernen und schöpfen zu den Tieren deutlich schneller Vertrauen als zu uns Sozialpädagogen. Es kommen aber auch einfach Menschen zu uns, die Tiere mögen und Freude am Wandern haben.

Was können Lamas lehren?

Menschen mit psychischen Belastungen profitieren beispielsweise sehr von unseren Wanderungen mit den Lamas. Meine Erfahrung ist, dass im bewegten Gespräch auch innerlich mehr in Bewegung kommt. Die meisten Menschen kommen mit einem gestressten Alltagsgesicht – und gehen mit einem Lächeln oder sogar Strahlen. Viele unserer Klienten kommen auch aus beruflichen Gründen. Sie buchen Seminare zu Themen wie Führungsstärke oder Präsenz, auch Teamwork ist gefragt. Hier zeigt der Umgang mit Lamas schnell, wie es um Sozialkompetenzen und das eigene Auftreten bestellt ist: Einem Menschen, der Unsicherheit ausstrahlt oder sie zu überspielen versucht, folgen die Tiere nicht.

Was können Lamas besser als andere Tiere?

Lamas haben mehr höfliche Distanz als beispielsweise Hunde oder Pferde. Sie wollen nicht die ganze Zeit kuscheln und angefasst werden. Das ist hilfreich, wenn Kinder oder Erwachsene lernen müssen, Grenzen zu akzeptieren – oder selbst Grenzüberschreitungen erlebt haben. Zudem sind Lamas sehr gute Lehrmeister, da sie Verhaltensweisen und Probleme spiegeln, die wir mit den Klienten besprechen können. Und ihr langsames Gehtempo wirkt wunderbar in Richtung Entschleunigung!

Kontakt: Unstrut-Lamas l Alina Kroll l 99955 Herbsleben lamaseminare@gmx.de l www.unstrut-lamas.de