Nordrhein-WestfalenFachkraft für tiergestützte Interventionen

Teilnehmer der Weiterbildung in Marl. Foto: Institut für systemische & tiergestützte Therapie

Montag, 26. März 2018

Das Institut für systemische & tiergestützte Therapie (IstT) im nordrheinwestfälischen Marl bildet Fachkräfte für tiergestützte Therapie / Interventionen aus.

Die von der European Society for Animal Assisted Therapy (ESAAT) zertifizierte berufsbegleitende Weiterbildung ist in erster Linie für Teilnehmer gedacht, die bereits studiert oder eine Berufsausbildung abgeschlossen haben. Dabei verfolgt das IstT einen systemischen Ansatz. „Es geht darum, das Gegenüber, ob Mensch oder Tier, wertfrei anzunehmen“, erläutert Instituts-Leiterin Dorothea Dapper. Nicht Schwächen oder Defizite stünden im Fokus der Behandlung oder des Trainings, sondern Kompetenzen. Auf dieser Basis lernen die Teilnehmer unter anderem Grundlagen der Mensch-Tier-Beziehung sowie der tiergestützten Therapie kennen.

Neben medizinischen, psychologischen und pädagogischen Ansätzen spielen bei dieser eineinhalbjährigen Fortbildung auch betriebswirtschaftliche Aspekte eine Rolle. Entsprechend interdisziplinär setzt sich das Dozententeam zusammen.

Die Seminare finden donnerstags, freitags und an den Wochenenden statt. Die Ausbildung kostet 4.270 Euro zuzüglich einer Prüfungsgebühr von 220 Euro. Der nächste Durchlauf startet am 9. Juni 2018. 

Kontakt: Institut für systemische & tiergestützte Therapie l Dorothea Dapper l 0162 217 0502  institut.istt@remove-this.ymail.com