StudieDummes Huhn? Kluger Kopf!

Ein Rechenkünstler: das Huhn. Foto: Pixelio / Rainer Sturm

Donnerstag, 05. Juli 2018

Hühner sind viel klüger und empfindsamer als weithin angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die Neurowissenschaftlerin Dr. Lori Marino in ihrem Artikel „Thinking chickens“.

Bereits frisch geschlüpfte Hühner-Küken können ein wenig rechnen. Zumindest seien sie in der Lage, zwischen wenigen und vielen Eiern zu unterscheiden. Das ist eines der Ergebnisse der Literaturanalyse der Verhaltensforscherin Dr. Lori Marino von der Tierschutzinitiative „The Someone Project“.

Die Initiative sammelt wissenschaftliche Beweise für kognitive und emotionale Fähigkeiten von Nutztieren, unter anderem von Hühnern. In ihrem im Fachjournal „Animal Cognition“ veröffentlichten Beitrag fasst Marino anhand verschiedener Studien zusammen, inwiefern es sich bei Hühnern um hochintelligente Tiere handelt.

Unter anderem könnten sich Hühner bis zu drei Minuten die Flugbahn eines Balls merken. Sie seien bedingt dazu im Stande, sich zu kontrollieren und selbst einzuschätzen. Darüber hinaus attestiert Marino Hühnern die Fähigkeit zu positiven und negativen Gefühlen und teilweise sogar zur Empathie. So berichtet die Wissenschaftlerin von Glucken, welche dieselben Stresssymptome gezeigt hätten wie ihr Nachwuchs, wenn sie mitansehen mussten, wie ein Windstoß den Flaum ihrer Küken zerzauste.

Kontakt: Center for Humans and Nature l Dr. Lori Marino l www.humansandnature.org/contact-us