Aktuelles

Therapie zur Behandlung Drogenabhängiger

Einsatz von Tieren fördert positive Ergebnisse

Studien zufolge ist einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg einer Therapie bei Drogenabhängigkeit die Qualität der Beziehung zwischen Patient und Therapeut. Dr. Martin Wesley untersuchte gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern im Rahmen einer Pilotstudie, wie sich die Anwesenheit eines Therapiehundes auf diese Beziehung auswirkt. Per Zufallsprinzip wurden die 231 an der Studie teilnehmenden Patienten einer Therapieeinrichtung in Kentucky, USA, in zwei Gruppen geteilt: Die eine hatte Therapiesitzungen unter Anwesenheit eines Therapiehundes, die andere ohne. Weiterlesen

„Mensch und Pferd international“

Neue Fachzeitschrift zu Pferdegestützter Therapie

Vierteljährlich erscheint seit dem ersten Quartal 2009 im Ernst Reinhardt Verlag die neue Fachzeitschrift „Mensch und Pferd international. Zeitschrift für Förderung und Therapie mit dem Pferd“. Sie richtet sich an alle, die das Pferd (heil-)pädagogisch oder therapeutisch einsetzen und soll dazu beitragen, diesen stetig wachsenden Bereich bekannter zu machen und fachlich weiter zu entwickeln. Praxisnahe und verständliche Artikel sowie ein globaler Austausch über Arbeitsweisen, Aus- und Fortbildung machen den Reiz der Zeitschrift aus. Für den Fachbeirat konnte u. a. Linda Tellington-Jones gewonnen werden. Weiterlesen

Interview mit Dr. Kristina Saumweber

Tiergestützte Pädagogik in der Jugendhilfe

Kristina Saumweber widmet sich seit vielen Jahren der Tiergestützten Therapie und hat als Mitglied der Forschungsgruppe Mensch und Tier an der Universität Erlangen mehrere Studien in diesem Bereich durchgeführt und begleitet. Jüngst erschien ihre Dissertation mit dem Titel „Tiergestützte Pädagogik in der stationären Jugendhilfe“. Mensch&Tier sprach mit Saumweber über ihre Forschung und deren Bedeutung für die Praxis. Weiterlesen

Interview mit Prof. Dr. Tanja Hoff, Freiburg

Trauerreaktionen beim Verlust des Heimtiers

Heimtiere haben eine wesentliche, vielfach zentrale Bedeutung für ihre Besitzer – sowohl in deren emotionaler Bindung an das Tier als auch in der Bedeutung des Tieres bei der alltäglichen Lebensgestaltung. Daraus ergeben sich zum Teil erhebliche Trauerreaktionen beim Verlust des Tieres. Mensch&Tier sprach mit Prof. Dr. Tanja Hoff über entsprechende Krisensituationen und deren Bewältigungsstrategien bei Verlust des Heimtieres. Weiterlesen

Tiergestütztes Arbeiten mit Geflügel

Einsatz von gefiederten Nutztieren bietet vielfältige Therapiemöglichkeiten

Der Einsatz von Geflügel in der Tiergestützten Therapie und Pädagogik sorgt immer wieder für Erstaunen. Denn Hühner, Gänse und Enten sind als Therapietiere längst nicht so etabliert wie etwa Hunde, Katzen oder Meerschweinchen. Weiterlesen

Interview mit Prof. Dr. John Dittami, Universität Wien

Hormone: „Erlösung und Verhängnis“ in der Mensch-Tier-Beziehung

Hormone spielen in der Mensch-Tier-Beziehung eine große Rolle: Zum einen beeinflussen sie Verhalten, zum anderen werden sie von der Mensch-Tier-Beziehung beeinflusst. „Mensch&Tier“ sprach mit Prof. Dr. John Dittami über diese Wechselwirkung und den aktuellen Forschungsstand. Weiterlesen

Die Hundegestützte Spieltherapie

Ein neuer Therapieansatz für Kinder und Jugendliche

Dass sich viele Kinder intuitiv zu Tieren hingezogen fühlen, ist ein Phänomen, das schon lange erfolgreich für verschiedene Therapieformen genutzt wird. Wissenschaftler in den USA entwickelten nun einen Ansatz der Psychotherapie, bei dem ein Therapiehund in die Spieltherapie integriert wird: die sogenannte Canine-Assisted Playtherapy (CAPT). Weiterlesen

IAHAIO Pre-Conference in Stockholm

Einsatz von Tieren im öffentlichen Gesundheitssystem

Am 01. Juni 2009 kamen etwa 200 Wissenschaftler, Politiker und Meinungsbildner im Plenarsaal des schwedischen Parlaments in Stockholm zusammen, um die positiven Effekte von Heimtieren auf Menschen und die Gesellschaft zu diskutieren. Schwerpunkt der Tagung, die gleichzeitig die 12. IAHAIO-Konferenz im nächsten Jahr ankündigte, war der Einsatz von Tieren im öffentlichen Gesundheitssystem. Weiterlesen

Tiere im Strafvollzug

Einsatz von Tieren zur Rehabilitation in Justizvollzugsanstalten

Der Osnabrücker Kriminologe Prof. Dr. Hans-Dieter Schwind widmet sich seit Langem den Themen der Gewaltprävention und Verbrechensverhütung. In seiner nun vorgelegten Publikation „Tiere im Strafvollzug“ gibt er einen Überblick über die aktuelle Situation der Tierhaltung im Strafvollzug in Deutschland und geht der Frage nach, welche längerfristigen Wirkungen Tierkontakt auf Insassen von Gefängnissen haben kann. Weiterlesen

Therapie gegen kindliche Angststörungen

Heilsames Spielen mit Hunden

In der letzten Ausgabe von „Mensch&Tier“ (Ausgabe 01/2009) berichteten wir über CAPT (Canine-Assisted Play Therapy) als einen neuen Therapieansatz für Kinder und Jugendliche. Nachstehend stellen wir Ihnen die Ergebnisse einer Studie vor, die die Wirkung der Hundegestützten Spieltherapie auf Kinder mit Angststörungen untersucht hat. Weiterlesen