Ausgabe 04-2017

Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wie so oft im Leben liegt auch bei tiergestützten Interventionen das Große zuweilen im Kleinen: Es muss nicht immer ein Esel oder ein Hund sein, der die Menschen begeistert und zu inneren Einsichten bringt. In dieser Ausgabe lesen Sie, wie auch ganz kleine Tiere wie Bienen Menschen dabei unterstützen können, zurück ins Leben zu finden. Wer mehr über nicht-alltägliche Interventionen erfahren möchte, der interessiert sich vielleicht für die Fortbildung im Bereich tierbegleitete Naturtherapie, die wir in diesem Newsletter vorstellen.

Welche Tierart auch immer Sie einsetzen möchten: Wichtig ist das Konzept, das dahinter steht. Das ist auch ein Fazit aus dem Zukunftsworkshop im Schwarzwald, an dem viele Praktiker der tiergestützten Interventionen aus Deutschland im Oktober teilgenommen haben. Denn nur, wer selbst gut ausgebildet ist und die Eigenheiten der Tierart versteht, mit der er arbeitet, kann positive Effekte bei seinen Klienten hervorrufen.

Ihr Redaktionsteam von Mensch & Tier


Studie aus Dänemark

Katzen verringern Asthma-Risiko bei Kindern

Chronisches Ringen um Luft schränkt die Lebensqualität stark ein. Umso spannender ist die Erkenntnis dänischer Wissenschaftler, dass der Kontakt zu Katzen das Asthma-Risiko bei Kindern deutlich senken kann.   Weiterlesen

Studie aus Kanada

Hunde heilen Heimweh

Heimweh bei Erstsemestern führt oft zu Studienabbrüchen. Das kanadische Projekt B.A.R.K. hat ein Heilmittel dagegen – dessen Erfolg wissenschaftlich nachgewiesen ist.  Weiterlesen

Bayern

„Bienen fördern Inklusion und Frustrationstoleranz“

Seit 2013 schwirrt und summt es im niederbayerischen Bezirksklinikum Mainkofen: Gerti Zitzelsberger versorgt gemeinsam mit ihren Patienten zwei Bienenvölker. Sie arbeitet seit 27 Jahren als Krankenschwester und hat Mensch & Tier verraten, welche stichhaltigen Argumente es für die Bienenhaltung im Krankenhaus gibt.   Weiterlesen

Tagung in Baden-Württemberg

Zukunftsmusik für tiergestützte Interventionen

Tiergestützte Interventionen mit Hunden, Pferden und anderen Vierbeinern sind oft sehr erfolgreich – wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Wie diese in Deutschland zu gestalten sind, haben 80 Teilnehmer bei einem Zukunftsworkshop diskutiert. Das Expertentreffen ging der Tagung „Tiergestützte Sozialarbeit“ im Schwarzwald voraus. Weiterlesen

Auszeichnung

Sozialpreis für tiergestützte Interventionen

Für ihr langjähriges Engagement auf einer Jugendfarm erhielt die Jugendamt-Mitarbeiterin Iris Wersich den Sozialpreis der Stadt Böblingen. Weiterlesen

Dr. Harald Pernitsch und Verena Pernitsch:

„Eseltraining – über Sanftmut und Sturheit ins Vertrauen spiegeln“

Wie tiergestützte Interventionen mit Eseln eine Sportlerkarriere fördern können, stellen Dr. Harald Pernitsch und Verena Pernitsch in ihrem Buch „Eseltraining – über Sanftmut und Sturheit ins Vertrauen spiegeln“ vor. Weiterlesen

Inge Angelika Strunz (Hrsg.):

"Pädagogik mit Tieren"

Der Pfiff des Buchs liegt in seiner Konzeption. Herausgeberin Inge Angelika Strunz führt dem Leser nicht nur vor Augen, wie groß die Bandbreite professioneller tiergestützter Arbeit inzwischen ist. Sie zeigt ihm zugleich, welche Freude diese Arbeit allen Beteiligten bereiten kann. Weiterlesen

Internationaler Verband

IAHAIO vernetzt Organisationen weltweit

Neue Führung, neue Ideen, neues Logo, neuer Webauftritt: Mit einem Fünf-Jahres-Plan stellt sich die International Association of Human Animal Interaction Organisations (IAHAIO), der internationale Dachverband für tiergestützte Interventionen, ganz neu auf.   Weiterlesen

Niedersachsen

Eine Reise durch die Jahreszeiten

Der Camelidenhof am Jadebusen bildet Teilnehmer aus Berufsfeldern wie Pädagogik, Kunsttherapie, Jugendhilfe, Ergotherapie oder Sozialarbeit in tierbegleiteter Naturtherapie aus. Weiterlesen

Ausstellung

„Tierisch beste Freunde“ in Dresden

Das Deutsche Hygiene-Museum in Sachsen fasziniert mit der Sonderausstellung „Tierisch beste Freunde“ und zeigt, wie sehr Haustiere nicht nur unseren Alltag, sondern auch unsere Persönlichkeit prägen.  Weiterlesen

Internationale Organisation

NGO aus Brasilien führt Mensch und Hund zusammen

Auch auf der anderen Seite der Erdkugel werden tiergestützte Interventionen geschätzt: Das Nationale Institut für aktions- und tiergestützte Therapie (INATAA) in Brasilien setzt auf gut geschulte Hunde. Weiterlesen

Download als PDF-Datei

Wenn Sie die Ausgabe lieber als digitales Magazin lesen möchten, können Sie das PDF gratis herunterladen:

Bitte hier klicken